Susanne Krieg Social Media Für Fotograf*innen FREELENS

Social Media für Fotograf*innen: Themenschwerpunkt für FREELENS

Im vergangenen sowie in diesem Jahr habe ich viel für ein Projekt von FREELENS, den Berufsverband für Fotojournalist*innen und Fotograf*innen gearbeitet: Dabei ist ein website-basiertes Themen-Special entstanden, in dem es, zugespitzt auf die Bedürfnisse von Fotograf*innen, darum ging, auszuloten, wie man soziale Medien professionell für sich nutzen kann.

Social Media: Ja oder nein?

Darüberhinaus versucht das Projekt auszuloten, welche Relevanz Netzwerke wie Instagram und Facebook in der Medienwelt inzwischen haben und was das für die Webpräsenz von Fotograf*Innen bedeutet. Natürlich muss am Ende jede und jeder selbst entscheiden, inwieweit sie oder er auf sozialen Kanälen vertreten sein möchte – doch vielleicht bietet der inzwischen sehr umfangreiche FREELENS-Schwerpunkt jenen eine Entscheidungshilfe, die sich noch immer nicht sicher sind, ob es sinnvoll ist, beruflich Zeit in Social Media zu investieren.

Es werden zudem Tipps gegeben, worauf zu achten ist, wenn man sich schließlich doch dafür entschieden hat. Auch stellen wir Fotojournalist*innen und Fotograf*innen vor, die uns über ihre Social Media Aktivitäten berichten, beziehungsweise erklären, weshalb sie sich gegen sie entschieden haben.

Wie nutzen andere Fotograf*innen Instagram & Co?

Im ersten Abschnitt verlinke ich zunächst zu meinen eigenen Beiträgen. Weiter unten findet Ihr dann die Texte anderer Autoren wie Social Media Beraterin Kristina Kobilke, die Kunstwissenschaflterin, Buchautorin und Dozentin Anika Meier, die Reisefotografin und Influencerin Marion PayrWiebke Loeper, Professorin für Fotografie an der Fachhochschule Potsdam, oder Martin Giesler, Journalist und Betreiber des Social Media Watchblogs, die wir ebenfalls für eine Mitarbeit gewinnen konnten. Viel Spaß beim Schmökern und Entscheiden!

PS: An der Gesellschaft für Humanistische Fotografie in Berlin (GfHF) gebe ich übrigens auch Workshops zum Thema.

 

G wie „gefällt mir“: Social Media für Fotograf*innen (Einleitung) I Link

Welche Social-Media-Kanäle bieten sich für Fotograf*innen an? I Link

Als Fotograf*in eine Social-Media-Strategie entwickeln I Link

Zeitsparen mit den richtigen Tools I Link

Instagram für Fotograf*innen: Ein Podcast-Gespräch mit Instagram-Expertin Kristina Kobilke I Link

Wie sich Instagram journalistisch nutzen lässt I Link

Wie nutzen Bildredakteur*innen Social Media? I Link

Urheberrechte in sozialen Medien: Ein Podcast-Gespräch mit Medienanwalt Stephan Zimprich I Link

Die eigene Website als Content-Zentrum im Social-Media-Zeitalter I Link

»The Everyday Projects«: Foto-Kollektive im Zeitalter Sozialer Medien I Link

Wie Fotograf*innen Facebook professionell einsetzen können I Link

»Einmal Social Media, bitte!« Wenn der Kunde Bilder für Instagram & Co. bestellt… I Link

 

Kristina Kobilke: Die Welt der Hashtags auf Instagram I Link

Wiebke Loeper: Instagram – alles eine Frage des Stils? I Link

Martin Giesler: Befreien wir uns! I Link

Anika Meier: Unselfies und Augapfelporträts: Wie Magnum-Fotograf Alec Soth Instagram nutzt I Link

Anika Meier: »Instagram ist nicht das Postamt« Wie Fotograf Christoph Bangert Social Media nutzt I Link

Anika Meier: »Katzenbildchen mag ich nicht sehen müssen« Wie Fotograf  Peter Bialobrzeski Social Media nutzt I Link

Anika Meier: Instagram und der weibliche Blick beim Reisen. Wie Fotografinnen rund um das „Bell Collective“ Instagram nutzten I Link

Marion Payr: Warum mir auf Instagram 270.000 Menschen folgen I Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.